Samstag, 1. Februar 2014

Rückblick auf die heutigen Demos in Stuttgart

Mein persönlicher Rückblick auf die heutigen Demos in Stuttgart.
Ich war schon um 13:30 in Stuttgart und konnte das Sammeln der Demonstranten beobachten. Viele bekannte Gesichter aus der Schwulen und Lesben Szene von Stuttgart waren genauso anwesend wie Vertreter verschiedenster Parteien und Organisationen. Ich war natürlich, genauso wie alle anderen Piraten, auf der Demo für einen vielfältigen Lehrplan.
Die Redner/innen waren meistens sehr gut. Nach etwa einer Stunde (15:15) war die Versammlung zu Ende. Die Demo "Gegen den Regenbogen." war noch vor dem neuen Schloss zu gange. Daher gingen die Piraten und viele der anderen Demonstranten dort hin um zu sehen was da so für Menschen gegen den Regenbogen demonstrieren. Ich war nicht überrascht AFD Anhänger unter ihnen zu finden.
Kurze Zeit nachdem ich bei der Demo ankam. Sah ich wie eine junge Frau ein Schild eines Anti-Regenbogen Demonstranten herrunterriss und kaputt machte.
Es wurden sofort Rufe nach der Polizei laut. Diese traf nach kurzer Zeit ein und nahm auch eine junge Frau fest. Leider war es die Falsche. Als ich die Polizisten darauf hinweisen wollte das dies nicht die Täterin ist. Wurde ich ignoriert. Als die Polizei die falsche Täterin mitnahm. Folgte ich ihnen. Sie brachten sie zu ihrem Auto, welches im Hof des neuen Schloss geparkt war. Dort ging die junge Frau gerade in den Angriffsmodus über, sie hatte echt Panik jetzt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung zu bekommen. Ich erklärte noch einmal das ich gesehen habe und das hier auch bezeugen werde dass diese Frau nicht die Täterin ist. Dadurch wurde die Frau ruhiger. Nun wurden die Personalien von vermeintlicher Täterin zwei Zeugen und dem Besitzer des Plakats aufgenommen und nach 5 Minuten war die Sache soweit erledigt.
Als die Aufnahme der Personalien gerade zu Ende ging  kamen die ersten Einheiten der Polizei ebenfalls zu ihren Autos zurück und legten ihre Schutzanzüge an. Die Demo hatte sich gerade in Bewegung gesetzt. Die Anti-Regenbogen-Demonstranten wurden von den Regenbogen-Demonstranten begleitet. Der Demozug wurde mehrfach angehalten und zum Schluss in der Staufenbergstraße gestoppt. Die
Anti-Regenbogen-Demo skandierten "Schützt unsere Kinder!" was von uns mit einem "vor EUCH selbst." erweitert. Es gab viele Profokationen von beiden Seiten. So etwas wie Küssen zwei Männer wurde von uns natürlich lautstark gefeiert. Auch brachte ich mein Horn mit viel Energie zum klingen was viele Anti-Regenbogen-Demonstranten nicht gefiel.
Die Konfrontation war von beiden Seiten waren sehr hart aber friedlich. Nach einiger Zeit verloren die Demonstranten die Lust und die Demonstration löste sich auf.
Die Polizei wahr zwar öfter überfordert blieb aber friedlich. Abgesehen von zwei Einkesselungen war das Verhalten der Polizei in Ordnung.
Genial war das alle Demonstranten zum Schluss sich mit Sprechchören wie "Wir kommen wieder." verabschiedeten.
Hier ein Video von CamS21.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"vor EUCH selbst!"... wurde gerufen ;)

Anonym hat gesagt…

danke für deine sicht der dinge :)

Kommentar veröffentlichen