Dienstag, 25. Januar 2011

Montagsdemo 24.Januar 2011

Es gab wie immer die üblichen Reden von den üblichen Verdächtigen. Eine These halte ich aber für so nicht haltbar. Stuttgart 21 ist durch das richtige Wahlverhalten leider nicht zu verhindern.
Natürlich wird es für die CDU schwierig ohne FDP aber es gibt ja noch die SPD und solange die nicht plötzlich unter die 10% fällt ist Stuttgart 21 schon wieder in trockenen Tüchern.
Aber egal wie es im Landtag weiter geht. Die Proteste werden schon ihre Wirkung nicht verfehlen. Nun heute ist wohl die letzte Montagsdemo an deren Ende kein Demozug stattfinden wird. Somit war es nur logisch dass es zu einer recht starken Beteiligung bei der Spontandemo kam.
Was mich von beginn an bei der Demo absolut störte waren die zwei Polizeikamerateam. Zwar waren die vier Polizisten mit Ihren zwei Kameras vom ersten Schritt an am filmen. Aber es hat bei mir bis zur ersten Kreuzung gedauert bis ich meine Piratenfahne erneut aufgespannt habe um den Polizisten ihre Arbeit zu erschweren wenn nicht gar ganz unmöglich zu machen.
Es viel auf das die beiden Teams mit meiner passiven Gegenwehr gegen, das verdachtsunabhängige Filmen von Demonstranten, unterschiedliche reagierten. Das Team 1 welches aus zwei männlichen Polizisten bestand nahm die ganze Sache eher von der sportlichen Seite während das Team 2 welches aus einer Polizistin und einem Polizisten bestand. Nicht sonderlich von diese Piratenaktion begeistert waren. Ich gehöre zu den Menschen die Polizisten nicht als Bedrohung oder Übel ansehen. Sondern sehe in ihnen eine wichtigen Bestandteil unserer demokratischen Gesellschaft.
Nicht das ich Obrigkeitshörig wäre. Ich habe schon immer mehr oder wenig das getan was ich für richtig gehalten habe.

Kleine Geschichte aus meiner Kindheit um diese Haltung zu verdeutlichen:

Es war gerade die Tschernobyl Katastrophe in vollen Gange. Ich war noch ein Kindergartenkind und alle hatte totale Panik vor der Radioaktivität. Spielen im Sand war zum Beispiel total verboten. Also durfte niemand im Kindergarten in den Garten um dort zu spielen. Nur ich hatte keine Lust immer nur drinnen zu spiele und ging in den Garten. Kein anderes Kind folgte mir. Selbst die Kindergärtnerinnen wollten mich nicht wieder in die Räume zurückholen. Ich blieb etwa eine halbe Stunde bis mir „so ganz allein“ Langweilig wurde und ich wieder in die Räume zurückging.

Ob das besonders schlau war kann ich nicht sagen. Aber so war und bin ich halt schon immer.

Heute war es ist schon stark zu spüren das die Polizei nun wieder auf die härtere Gangart setzt.
Kurz vor Ende der Demonstration hörten die Polizeikamerateams auf die Demo zu filmen. Mit der Aussage „Sie hätten das benötigte Material.“ Auf meine Frage ob sie mir sagen können was für Material sie benötigten, bekam ich keine Antwort.
Da mir die ganze Situation inzwischen ziemlich komisch vorkam, ich wusste das die Polizistin welche im Team 2 agierte inzwischen ihre gesamte Geduld aufgebraucht hatte. Daher machte ich mich kurze Hand vom Acker. Was sich im verlauf des Abend als richtig erwiesen hat.
Von einigen Transparentträger(innen) wurde von der Polizei die Personalien aufgenommen. Womöglich um den Videobildern Namen zuzuordnen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

... UND um ihnen in Kürze was anzuhängen. Die Polizei hat nämlich ausführlichst die Kennzeichen der PKW vor der CDU-Zentrale gefilmt und einige Fahrer gleich direkt angesprochen. Preisfrage: Warum macht sie das wohl?

Thomas Trueten hat gesagt…

Siehe auch den Bericht des Versammlungsrechtsbündnisses

Kommentar veröffentlichen